• IBL — Institut für Bewegungs- und Lernentwicklung — Bettina Rollwagen

    IBL – Lernforschungscampus

    Lernen selbst erforschen

Institut für Bewegungs- und Lernentwicklung

Lernforschungscampus

Lernlust, intrinsiche Lernmotivation bestimmen den Lernerfolg. Menschen konnten als Spezie nur überleben, weil sie in der Lage sind, zu lernen. Lernen wollen und explorieren ist angeboren. Bei allen Menschen die Lernlust, den Forschergeist wiederzuerwecken, ist das Ziel.

Lernforschungslabor als Lerntherapie

Kinder mit diagnostizierten ADHS, ADS, Lese-Rechtschreib-Schwäche, Rechenstörung, Asperger oder Entwicklungsverzögerungen kommen bei uns oft in diesem Zustand an:

mit niedrigem Selbstwert und einer Selbsteinschätzungen wie: krank, unfähig, dumm. "Ausdiagnostiziert" und frustriert werden sie hier als "normal-nicht falsch " empfangen und wieder zu einem  "sich selbst wahrnehmenden Subjekt" aufgebaut, das überhaupt erstmal versteht, was es braucht. Wir testen und forschen mit den Kindern zusammen über ihre Sinneswahrnehmung, Bewegungsmuster, Entspannungsfähigkeit, Aufmerksamkeitssteuerung und über den Zusammenhang von Bewegungen und Gehirn. Wir probieren aus, wiederholen Erfolgreiches, forschen. Was wirkt? Wie ist es für mich einfacher? Vorher-Nachher, was ist   besser? Die Kinder finden in unserem Lern-Forschungslabor ihren Weg zur Neugierde zurück ,  zu Lernfreude und zum Erfolgserlebnis. Weitere Infos finden Sie in unserem Flyer >

Lernforschungslabor für Eltern, Lehrer und Erzieher

Wir führen JAMPA! Tageskurse (6h) durch, in denen Eltern, ErzieherInnen, LehrerInnen die neuere Forschungsergebnisse über die Bedingungen für Resilienz und Lernerfolg erfahren. Der Kurs ist praktisch ausgelegt und lässt Raum für Fragen zu eigenen Kindern/ Jugendlichen - ob in der Familie, in der Kita oder Schule. Bewegungs- und Gehirnentwicklung, Lernkompetenzen werden so anhand von Alltagserfahrungen erläutert. Der Kurs eröffnet neue Sichtweisen und bietet viel Praktisches für den Alltag. Die Idee besteht darin, dass alle Beteiligten über die somatische Grundlagen zum Lernen miteinander mehr verstehen und Veränderungsprozesse  im Alltag in Zusammenarbeit einleiten können. Die Erwachsenen können Kinder/ Jugendliche besser begleiten und lernen auch Neues über sich selber. 

> weitere Infos und Seminartermine

Lernforschungslabor zur Potenzialentfaltung

Es wäre schön, wenn Kinder von der Kita bis in die Oberstufe über Themen wie Resilienz, Körpersprache, Gehirn, Lernbedingungen, Bedeutung von Gemeinschaftssinn, Freundlichkeit, Klassenklima selber forschen und entwickeln dürfen. Wir erarbeiten gerade ein Kartenset, welches diese Themen fundiert und spielerisch aufgreift. Ab der Grundschule kann in Bewegung kreativ damit geforscht und experimentiert werden.

Lernforschungslabor Jampa! Lernen.bewegt.entwickeln

Wir wünschen uns, dass die somatischen Grundlagen des Lernens auf vielfältige Art wissenschaftlich akademisch weiter erforscht werden.

„Es tut mir leid zu sehen, wie Kinder durch die Art des Diagnostizierens im Gesundheitswesen ihren Selbstwert verlieren - die Eltern oft gleich mit. Mit dem Lernforschungslabor setzen wir dem etwas Anderes -  Aufbauendes entgegen.  “

— Bettina Rollwagen

Kontakt

IBL – Institut für Bewegungs- und Lernentwicklung

Bettina Rollwagen
Lauenbrücker Straße 8
27389 Fintel
Deutschland

+49 (0) 4265 / 24 13 13
br@bewegteslernen.org

Impressum | DSGVO

made by medienfisch

Philosophie

Unsere Körper- und Bewegungssprache ist unsere erste Sprache. Sie bewusst zu verstehen und zu sprechen ist ein effektives Handwerkszeug in der Entwicklung & Begleitung. Ist die Lern-Freude gestört, hat das vielfältige Ursachen. Die Kinder zeigen uns Bewegungs-Analytikern über ihre Art sich zu bewegen, wo die Gründe zu suchen sind und auch wo der Weg zur positiven Veränderung zu finden ist. Oft liegt die Lösung nicht mal individuell im Kind selber, sondern im Schul- oder Familien-System. Kinder können nicht entspannt und konzentriert lernen, wenn die Bindungssicherheit zur Beziehungs-Person nicht vorhanden ist. Auch alle somatischen (verkörperlichten) Grundlagen zum „leicht lernen können“ müssen entwickelt sein.

© Copyright 2019 — Institut für Bewegungs- und Lernentwicklung — Bettina Rollwagen